Napoleon

Auf der Insel Korsika kam am 15. August 1769 der kleine Napoleon zur Welt, der von der korsischen Hauptstadt Ajaccio aus Europa erobern sollte. Die Militärschule von Brienne war das Sprungbrett des späteren Kaisers, der mit außerordentlichem militärischen Talent und einzigartigem Charisma zu einer einzigartigen, faszinierenden, historischen Persönlichkeit wurde.

Porträt Napoleons in seinem Arbeitszimmer

Portrait Napoleons in seinem Arbeitszimmer

Napoleon I., seine Majestät: „Ich bestimme, welche Umstände herrschen“

Der Staatsstreich des 18. Brumaire VIII am 9. November 1799 bedeute das Ende der Französischen Revolution und den Beginn von Napoleons Aufstieg, der Frankreich bis 1804 als Erster Konsul regierte. Am 2. Dezember 1804 bemächtigt sich der große Eroberer in der der Kathedrale Notre Dame der Krone von Papst Pius VII. und krönt sich selbst zum Kaiser der Franzosen.

Napoleon Bonaparte, der Feldherr: „Die Hartnäckigen gewinnen die Schlachten“

Der Name Napoleon Bonaparte gilt als Synonym für die höchste Kunst geschickter militärischer Strategie, aber auch für rücksichtsloses Machtstreben und aggressive Expansionspolitik. Für seine drastische, verlustreiche, blutige Eroberungspolitik wird der Kaiser der Franzosen oft als vom Größenwahn besessener Schlächter eingeschätzt – eine Charakterisierung, die der Dichter Christian Morgenstern mit den Worten relativiert: „Als schelte man ein Gewitter eine öffentliche Ruhestörung.“ Für ihn und viele andere war, ist und bleibt Napoleone Buonaparte ein „Naturereignis.“

Kaiser Napoleon, der Politiker: „Der Nachruhm ist die wahre Unsterblichkeit der Seele“

Der Mann „von jenem Marmor, woraus man Götter macht“ (Heinrich Heine) starb am 5. Mai 1821 auf der Insel St.Helena, viele seiner revolutionären Ideen und Reformen aber lebten weiter und prägten die innenpolitische Situation Frankreichs. Sein „Code Civil“ stellte erstmals alle Bürger gleich, seine Steuerreform und die Gründung der Bank von Frankreich sorgten für wirtschaftlichen Aufschwung.

Seinen Betrag zur Bildungspolitik leistete Napoleon mit der Einführung der Schulpflicht. Aber natürlich zählen auch seine schon sprichwörtliche Niederlage bei Waterloo und der Begriff „Napoleon-Komplex“ zum unsterblichen Nachruhm des kleinen Korsen im Prunksarg unter der Kuppel des Pariser Invalidendoms.


Französische Grammatik lernen Zur Grammatik
Französische Karte / Karte von der Türkei Zum Reiseführer