Französische Mode

Frankreich ist die Mutter der Mode. Auf den alljährlich stattfindenden Modenschauen der Modemetropole Paris werden schon heute die Trends von morgen präsentiert. Grazile Laufstegschönheiten stellen die neuesten Kreationen und angesagtesten Styles vor, die anschließend um die ganze Welt gehen.

Haute Couture und Prêt-à-porter-Mode

Haute Couture ist ein in Frankreich juristisch geschützter Begriff und meint die gehobene Schneiderei. Haute-Couture-Schöpfungen sind aus den feinsten und edelsten Stoffen aufwendig verarbeitet und folglich sehr teuer. Nicht selten werden sehr extravagante Kleider und Roben von namhaften Designern wie Chanel, Dior, Jean-Paul Gaultier oder Louis Vuitton nur für den Moment der Präsentation auf dem Laufsteg entworfen. Tragbar oder gar bequem ist Haute Couture in der Regel nicht.

Models auf dem Laufsteg

Models auf dem Laufsteg (Bild: Stefanos Kyriazis – Fotolia)

In den 1950er Jahren entwickelte sich als Gegenstück zur Haute Couture die Prêt-à-porter-Mode. Prêt-à-porter heißt so viel wie tragbare Kleidung und diese wird nun auch in Standardgrößen und in größerer Stückzahl, manchmal sogar industriell, angefertigt. Mancher Designer behält sich aber auch hier eine gewisse Exklusivität vor – Unikate wie bei der Haute Couture gibt es in der Prêt-à-porter-Mode allerdings nicht.

Die berühmte rote Sohle

Christian Louboutin ist wohl allen Frauen, die vornehmlich Absatzschuhe tragen, ein Begriff. Er ist der wohl berühmteste Taschen- und Schuhdesigner Frankreichs, dessen Markenzeichen High Heels mit stets roter Sohle sind. Seinen Durchbruch hatte der Franzose als seine Schuhe in den USA von der Nobelkaufhauskette Neiman Marcus verkauft wurden. Heute kennt man seine Heels weltweit unter dem Namen Louboutins.

Die Fashion Week in Paris

Die nunmehr seit 1973 existierende Pariser Fashion Week ist eine der begehrtesten Modemessen schlechthin. Jedes Jahr finden mehrere Modemessen an verschiedenen Orten nacheinander statt. Nach der Eröffnung der Fashion Week in New York, folgen London und Mailand und abschließend Paris. In jener Woche herrscht der Ausnahmezustand und die Blicke der Welt sind auf die Modemetropole gerichtet. Berühmte internationale Modedesigner, präsentieren hier zweimal im Jahr – einmal von Januar bis März und einmal von September bis Dezember – ihre neuesten Frühjahr/Sommer- und Herbst/Winter-Kollektionen.

Um dieses Event live mitzuerleben, reisen aber nicht nur Designer mit ihren bildschönen Musen an, sondern alles, was Rang und Namen hat. Von den begehrten Plätzen in der ersten Reihe schauen sich Stars und Sternchen dann eifrig alle Trends ab und präsentieren sie anschließend über Film, Fernsehen und Musik der breiten Masse.


Französische Grammatik lernen Zur Grammatik
Französische Karte / Karte von der Türkei Zum Reiseführer