Louvre

Paris, die Stadt der Liebe – aber auch die Stadt der Kunst. Der Louvre war im 12. Jahrhundert als Trutzburg geplant und diente zwischenzeitlich als Hauptsitz der französischen Könige. Heute ist das architektonisch imposante Gebäude eins der wichtigsten und berühmtesten Kunstmuseen der Welt. Jeder Tourist, der eine Stadtreise in Frankreichs Hauptstadt unternimmt, sollte das Louvre Museum besuchen.

Mona Lisa

Die berühmte Mona Lisa

Die weltberühmte Mona Lisa

In dem Pariser Kunstmuseum sind einige der weltbekanntesten Kunstwerke ausgestellt. Auch wer sich nicht für Kunst interessiert, kennt die Mona Lisa. Während eines Besuches im Louvre kann das Originalgemälde von Leonardo da Vinci besichtigt werden. Auch das Bild von Franz I. von Frankreich des Künstlers Clouet, ist berühmt. In Paris hängt das Original an der Wand.

Skulpturen aus Griechenland und Ägypten

Weitere Künstler mit Weltruf, die ihre Werke im Pariser Kunstmuseum ausstellen, sind Hyronimus Bosch, Albrecht Dürer, Jan Vermeer, Eugene Delacroix oder Jean-Baptiste Regnault. Dazu gibt es eine Sammlung von berühmten Skulpturen aus der griechischen Antike wie etwa die Venus von Milo, die etwa 100 v. Chr. entstand. Aus der Abteilung Ägyptische Kunst ist vor allem der sitzende Schreiber hervorzuheben. Diese Skulptur entstand irgendwann zwischen 2.600 und 2.350 v. Chr.

Riesige Kunstsammlung

Seit dem 14. Jahrhundert sammeln die Betreiber des Museums nun Kunstgegenstände. Die Sammlung umfasst heute etwa 380.000 Kunstwerke. Davon sind 35.000 ausgestellt. Die Ausstellungsfläche in dem riesigen, antiken Bau umfasst mehr als 60.000 Quadratmeter. Damit ist es das drittgrößte Museum der Welt. Alljährlich pilgern 8,3 Millionen Menschen aus aller Welt in den Prunkbau, so viele, wie in kein anderes der Welt. Wer Paris einen Besuch abstattet, sollte sich das Louvre Museum ansehen.


Französische Grammatik lernen Zur Grammatik
Französische Karte / Karte von der Türkei Zum Reiseführer