Abolition de l esclavage in Frankreich

Abolition de l esclavage steht übersetzt für die Abschaffung der Sklaverei in Frankreich, welches sich auf den Sklavenhandel in den französischen Kolonien bezieht. Es gibt in jeder dieser früheren Kolonien ein eigenes Datum für diesen Feiertag. So zelebriert beispielsweise die Region La Réunion am 20.Dezember jedes Jahr die Abschaffung der Sklaverei, während andere Regionen diesen Tag im Mai begehen.

Historischer Hintergrund

Abolition de l esclavage ist der Name eines Dekrets, welches am 27. April 1848 das endgültige Ende der Sklaverei in allen Kolonien Frankreichs beendete. Durch die Französische Revolution (1789-1793) und der damit verbundenen Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte entstand die Forderung nach Abschaffung von Sklaverei jeglicher Art. Im Jahr 1791 äußerten sich dies, als sich Haiti von Frankreich lossagte und das erste freie Land von Lateinamerika wurde.

Festlichkeiten zum Abolition de l esclavage

Der Abolition de l esclavage wird auf verschiedene Arten gefeiert. In den jeweiligen Regionen, die befreit wurden, stehen Straßenfeste und kleinere Veranstaltungen auf der Tagesordnung. In Frankreich selbst gibt es zu dieser Zeit auch viele Gedenkveranstaltungen und Ausstellungen in Museen.

2012 bietet unter anderem die Stadt Nantes ein Memorial an, dass vom 31.März – 27.Mai besucht werden kann. Jedes Jahr gibt es im Überseedepartement La Réunion abends einen großen Ball, der mit Tanz und Speisen seine Besucher erfreut. In vielen Orten werden ebenfalls Theaterstücke über die Sklavenbefreiung aufgeführt. In Form von Comedies und Kabaretten, aber auch in Form von Dramen wird die Befreiung unterschiedlich dargestellt. Regional gibt es ebenfalls Märkte, besondere Angebote und kleinere Straßenfeste.


Französische Grammatik lernen Zur Grammatik
Französische Karte / Karte von der Türkei Zum Reiseführer